Dienstag, 10. August 2010

Je weiter der August voranschreitet...

... desto ruhiger, sentimentaler und nachdenklicher werde ich... und auch sensibler... heute hatte ich Tränen in den Augen, als ein Kind im Hort schluchzend zu mir sagte, dass es hier im Hort keine Freunde hätte... traurig schlich es über den Gang mit den Tränen kämpfend und niemand hatte es bemerkt... es hat mir fast das Herz gebrochen... naja, Benny kam zu Hilfe und merkte an, dass der Junge doch immer sein Freund wäre und er ein neues Spiel dabei hätte, was beide jetzt spielen könnten und schon war die Situation entschärft... ;) Kinderseelen sind doch so verletzlich und müssen so viele Gedanken, Gefühle und Eindrücke verarbeiten....

Mit dem verstreichenden Monat August verabschiedet sich ein Stück weit der Sommer... jeden Tag ein Stückchen mehr... die Tage werden wieder kürzer, das Licht ist nicht mehr so grell und gleißend wie zu Beginn des Sommers... morgens liegt manchmal schon der Geruch vom nahenden Herbst in der Luft... jedes Jahr um diese Zeit, findet mich auch ein alter Bekannter wieder: Die Trauer... es werden Erinnerungen an den Sommer vor nun schon 9 Jahren wach... und wie jedes Jahr um diese Zeit lasse ich diese Trauer herein, mache ihr die Tür auf, wie man das halt bei einem alten Bekannten so macht... lasse sie sich ausbreiten in mir... lasse die Tränen zu, die viel schneller als sonst in die Augen steigen... Mit der Trauer kommt auch die Stille... das Hineinhorchen in mich... das Besinnen auf Werte in meinem Leben, auf Dinge, die mir wirklich wichtig sind... es ist, als rückt man ein Bild an den rechten Platz und alles findet wieder die richtige Relation und passt zueinander...

"In der Trauer lebt die Liebe weiter"... jedes Jahr ein Stückchen mehr...

Keine Kommentare:

Sociable

Homepage-Besucherzähler